Allgemeine Kurse: Tierpsychologie
Allgemeine Kurse

Tierpsychologie


Fast in jedem dritten deutschen Haushalt sind Tiere heimisch, vor allem Hunde und Katzen. Zwar verläuft das Zusammenleben in der Regel harmonisch, doch auch die Mensch-Tier-Beziehung ist nicht frei von Problemen. Mit denen im Tierpsychologie Fernstudium erworbenen Kenntnissen helfen Sie als Berater*in und Trainer*in das Verhältnis zwischen Tieren und ihren Halterinnen und Haltern zu optimieren.

Tierpsychologie & Tierverhaltenstherapie

Nicht nur Hunde zählen zu den besten Freunden der Menschen, auch Katzen, Kaninchen, Vögel und viele andere Tierarten leben in Deutschlands Häusern und Wohnungen. Ihre Gesamtzahl liegt bei gut 34 Millionen. Für nicht wenige Menschen ist ihr Haustier der wichtigste Begleiter. Manchmal sind Bello, Mieze & Co. jedoch nicht leicht zu verstehen und ihr Verhalten gibt Rätsel auf. Das Fernstudium Tierpsychologie ermöglicht es Ihnen, Tieren und auch ihren Halterinnen und Haltern mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

Der Tierpsychologie Fernlehrgang vermittelt Ihnen die notwendigen Kenntnisse, um verhaltensgestörten Tieren zu helfen. Sie lernen, wie Tiere artgerecht gehalten werden. Ein Schwerpunkt der Tierpsychologie Weiterbildung liegt daher auf Verhaltenslehre und -forschung, besonders von Hunden, Katzen und Pferden. Ergänzend erwerben Sie Wissen über die Haltung von Kleinsäugern.

Das Tierpsychologie Fernstudium versetzt Sie in die Lage, Unterstützung bei Kauf und Zucht sowie beim Aufbau einer harmonischen Mensch-Tier-Beziehung zu leisten. Sie erfahren, welche besonderen Interaktionen zwischen Hund, Katze, Pferd einerseits und Menschen andererseits bestehen. Teil der Tierpsychologie Weiterbildung sind ebenfalls Haltungs-, Ernährungs- und Gesundheitsberatung sowie Anamnese und Naturheilverfahren.

Mit Ihren Kenntnissen (zum Beispiel als Tierernährungsberater*in) aus dem Studienkurs Tierpsychologie verbessern Sie Ihre Berufschancen, unabhängig davon, ob Sie bereits angestellt oder selbstständig arbeiten oder dies für Ihre Zukunft planen. Der Kurs dient in gleichem Maße der Auffrischung Ihres Wissens, etwa, wenn Sie schon als Tierarzthelfer*in, Tierheilpraktiker*in oder als Tierphysiotherapeut*in tätig sind. Sie erweitern Ihr bisher erworbenes Know-how um psychologische und verhaltensbezogene Sachkompetenz. Geeignet ist der Tierpsychologie Kurs ebenfalls für alle Menschen, die sich beruflich mit Haustieren beschäftigen, darunter Katzen- und Hundesitter*in, Mitarbeiter*in von Tierheimen oder Züchter*in sowie Hundetrainer*in und Hundefriseure*in. Nicht zuletzt nützt Ihnen die Tierpsychologie Weiterbildung im privaten Alltag als Tierbesitzer*in.

Tierhaltung, Tierbetreuung, Tierverhaltenstherapie


Um das Tierpsychologie Fernstudium zu absolvieren, benötigen Sie weder einen bestimmten Schulabschluss noch eine erfolgreich beendete Ausbildung. Hilfreich sind jedoch eigene Erfahrungen im Umgang mit Tieren. Fast schon selbstverständlich sind Liebe und Respekt zu Hund, Katze & Co. Sie sollten zudem souverän im Umgang mit Menschen sein, da Sie in Ihrem beruflichen Alltag regelmäßig mit Tierbesitzerinnen und -besitzern zu tun haben und auch auf eine falsche Behandlung hinweisen müssen.

Am Ende des Tierpsychologie Fernstudiums erhalten Sie von Ihrer Fernschule ein institutseigenes Zertifikat. Dafür müssen Sie alle Einsendeaufgaben erfolgreich bearbeitet haben. Einige Anbieter eines Tierpsychologie Fernlehrgangs fordern von Ihnen eine Abschlussprüfung. Dabei kann es sich um eine Klausur handeln, eine mündliche Prüfung oder eine Hausarbeit.

Anforderungen, Studienzeit und mehr

Affinität zu Tieren
12 Monate
Abschlusszertifikat


1 Kurse bei Fernschulen gefunden



Weitere passende Studienkurse:

Du bist hier: StartseiteKurs-AngebotAllgemeine KurseTierpsychologie & Tierverhaltenstherapie
nach oben
Ihre Auflösung ist zu gering, um diese Webseite optimal darzustellen. Klicken Sie:
zur Mobilen Version
Datenschutzeinstellungen Diese Webseite verwendet Cookies, um essenzielle Funktionen zu ermöglichen, das Angebot zu verbessern und die Nutzung der Webseite zu analysieren. Unter Cookie-Einstellungen können Sie selbst entscheiden welche Cookies sie zulassen. Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

AktiviertEssenzielle Cookies, notwendig für den Betrieb der Webseite
DeaktiviertVerwendung von Tracking-Technologien, u.a. Google Analytics
DeaktiviertVerwendung von externen Adserver-Technologien zur Bereitstellung relevanter Werbung
DeaktiviertVerwendung von externen Multimedia- und Streamingdiensten, u.a. YouTube, Vimeo